Nationales Katechetisches Zentrum

Aus Pastoral Global Wiki de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielle Bezeichnung National Catechetical Center

(Nationales Katechetisches Zentrum)

Land / Kontinent Thailand / Asien
Leitung des Instituts Sr. Dorotee Suwannee Phanvilai (LCU)
Träger des Instituts keine Angabe
Finanzieller Träger des Instituts Bischofskonferenz von Thailand
Gründungsjahr 1965
Anzahl der Angestellten (Angestellte, Honorarkräfte, Freiwillige) keine Angabe
Mitarbeiter an Ihrem Institut keine Angabe
Kontakt 82 Moo 6 Soi Wat Thiendad,

Thakhom

Sampran

Nakhonpathom 73110

Thailand

Tel: 02 4202439


Inhaltsverzeichnis

Angaben zu Ihrem Pastoralinstitut

Offizielle Bezeichnung

National Catechetical Center

(Nationales Katechetisches Zentrum)

Leitung des Instituts

Sr. Dorotee Suwannee Phanvilai (LCU)

Träger des Instituts

keine Angabe

Finanzieller Träger (Sponsor) des Instituts

Bischofskonferenz von Thailand

Vision / Leitbild

Wir möchten dem Beispiel der Jünger folgen, die Zeugnis gaben für ein Leben zum Dienst an der Gemeinschaft, darauf ausgerichtet, eine Glaubensgemeinschaft durch Folgendes aufzubauen: Gemeinsames Gebet, die Feier des Wortes, Sakramentliche Dienste für das Volk Gottes; Zeugnis über Lebenserfahrung; anhaltender Dialog mit Völkern, die die menschliche Würde fördern; Respekt und Voranbringung des Familienlebens; andauernde Erziehung beruhend auf Glaubenserfahrungen. Diese zuvor genannten Tätigkeiten werden alle in unseren ortsansässigen Kirchen durchgeführt.

Schwerpunkte der Arbeit

Ausbildung von Katecheten für Thailand und Laos.

Adressaten der Arbeit (Kursteilnehmer[1])

Unser Grundstück bietet Räume und Unterkünfte für die Schüler des Saenghtam College und weist folgendes Kursangebot für Laien auf:

- Sommerkurse über 6 Wochen

- katechetischer Kurs für Laien über drei Jahre

Die angebotenen Kurse enthalten folgende Themen: Ganzheitliche Annäherung an menschliche Entwicklung und ein Zugehen auf Spiritualität und Gemeindeleben.

Gründungsjahr

1965.

Struktur des Instituts (Organisationsaufbau)

Bischofskonferenz von Thailand


Evangelisierung und Erziehung


Bischof Francis Xavier Vira


Katholische Kommission für Katechetische Erziehung in Thailand


Nationales Katechetisches Center
Training
Kurse
Erziehende Medien
Nachverfolgung und Evaluation
Christologie

Arbeit mit Kindern
Arbeit mit Jugendlichen
Arbeit mit Erwachsenen
Praktisches Jahr

Praktikumsanleitung
Sommerkurse
Katechetische Bücher

Anzahl der Angestellten (Angestellte, Honorarkräfte, Freiwillige)

keine Angabe

Mitarbeiter an Ihrem Institut[2]

keine Angabe

Ausbildung der Mitarbeiter Ihres Instituts

Bischof Francis Xavier Vira Arpondratana bildet den Vorsitz des Katechetischen Komitees. Er ist für die Leitung verschiedener katechetischer Zentren in jeder einzelnen Diözese zuständig.

Fragen zur Arbeit Ihres Instituts

Welchen pastoralen Optionen fühlen Sie sich verpflichtet?

Die pastorale Option für die Zukunft der Kirche Thailands ist die Umsetzung des Pastoralplans für die Jahre 2010-2015. Er umfasst folgendes: Die Verkündung der Frohen Botschaft an alle Völker Gottes, die Sorge um christliche Gemeinschaft.

Welche pastoralen Schwerpunkte (Akzente) setzt Ihr Institut?

Die gesamte Kirche – unterteilt in Diözesen und Gemeinden – bildet den akzentuierten Bereich unserer pastoralen Arbeit.

Welche pastoralen Ziele verfolgt das Institut?

Unser Ziel ist es, Laien auf katechetische und liturgische Arbeit vorzubereiten, während sie den Menschen ihrer Gemeinde weiterhin dienen.

Welche pastoralen Angebote bietet Ihr Institut?

Die angebotenen pastoralen Dienste verwirklichen sich in der ganzheitlichen Entwicklung der Menschen durch: Die Feier des Wortes und der Sakramente, Gemeinsames Gebet, kontinuierliche Glaubenserziehung, Respekt und Voranbringung des Familienlebens.

Wöchentlich werden katechetische Richtlinien als Studienpraktikum an die Umgebung des Instituts gegeben. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind in die Arbeit mit älteren Menschen mit eingebunden. Wöchentliche Aktivitäten für Jugendliche werden von den salesianischen Schülern vorbereitet. In der Umgebung findet auch eine wöchentliche Bibelgruppe statt.

Am Ende jedes Monats wird eine Evaluation durchgeführt.

Welche pastoralen Prozesse haben Sie in letzter Zeit angeregt oder begleitet?

Die intensive Vorbereitung unserer zukünftigen Katecheten bildet unsere gegenwärtige Arbeit. Sie basiert auf den bereits umgesetzten Teilen des Projektes.

Was bedeuten Ihre Angebote für den Bereich der Katechese, Diakonie und Liturgie?

Die intensive Vorbereitung wird Laien mithilfe der Katecheten zu einer aktiveren Teilnahme der Liturgie bewegen; den Diakonen, die auch in Katechese involviert sind, wird sie helfen, einen zunehmend persönlichen und bedeutungsvollen Blick auf die Liturgie zu gewinnen; Liturgie soll so das tägliche Leben der Menschen durchdringen.

Welches Gottesbild inspiriert Ihre Arbeit?

Die Güte, die wir in anderen Menschen – im Gegensatz zu den Grausamkeiten der heutigen Welt – sehen, inspiriert unsere Arbeit. Die immer weiterführende Existenz der Kirche ist angesichts der sie konfrontierenden unüberwindbaren Probleme bewundernswert.

Inwiefern prägt christliche Spiritualität Ihrer Arbeit?

Solange christliche Spiritualität in dem Bewusstsein von Gottes Gegenwart verankert ist, prägt sie unsere Arbeit; sie ist dann zugegen, wenn unser tägliches Leben von Gottes unendlicher Liebe zu seinem Volk durchzogen ist.

Welche Prozesse nutzen oder entwickeln Sie, um die Realität zu analysieren? Wenn ja, wie werden diese erarbeitet und wie sind sie mit der Pastoral verbunden? Wie geben Sie diese Prozesse weiter?

Der Pastorale Plan der Kirche Thailands wurde auf der Basis von sozialen, ökonomischen und politischen Analysen erstellt. Den Laien ist die reale Situation unseres Landes aufgrund des Austauschs ihrer täglichen Lebenssorgen wohl bewusster.

Welche prophetischen Ansätze realisiert das Institut mit Blick auf die (Mit-) Gestaltung der Gesellschaft?

Wir rechnen die Bedeutung kommunaler Probleme in das gänzliche Ausleben christlicher Spiritualität mit ein. Darin bestärkt uns die Hoffnung, brüderliche Liebe und gegenseitige Akzeptanz zu fördern – trotz der Barrieren, die Menschen auseinanderbringen: Unterschiede in Glauben, Kultur, Hautfarbe, sozialer Orientierung, ökonomischer Status etc.

Wie sieht die Arbeit des Instituts konkret aus? (Rahmenbedingungen? Publikationen? Kurse? Vorträge? Kongress?...)

Das Institut bietet Kurse zur Ausbildung von Katecheten über 3 bis 6 Monate und 4-Jahres-Kurse.

Welche Zeitschriften, Periodika, Bücher, Handbücher, Arbeitshilfen, Methodenanleitungen etc. publiziert Ihr Institut?

Unser Institut publiziert regelmäßig Periodika, Newsletter, Zeitschriften und anweisende bzw. methodische Materialien für Katecheten.

Was betrachten Sie als das wichtigste Angebot Ihres Instituts?

Wir betrachten es als wichtigsten Dienst, in unserer Gesellschaft gute Vorbilder in der Erfüllung des Wortes zu sein.

Wie evaluieren Sie die Arbeit Ihres Instituts?

Nach jeder Tätigkeit bzw. Veranstaltung wird eine Evaluation durchgeführt. Alle sechs Monate werden diese Berichte der Gemeinde vorgestellt.

Was sind die derzeit wichtigsten Entwicklungen, mit denen Sie sich beschäftigen?

Wir bemühen uns zurzeit hauptsächlich, das Interesse Erwachsener zu gewinnen, die das Wissen, die Fähigkeit und das Herz dazu haben, Gottes Wort zu verkünden.

Mit welchen Schwierigkeiten ist Ihr Institut bei seiner Arbeit hauptsächlich konfrontiert?

Es ist sehr schwierig, den Glauben unserer Jugendlichen zu bewegen. Dies ist in ihrem aktuellen Umfeld, dem Einfluss der Medien, Informationstheologie und der gegenwärtigen Wirtschaftslage begründet.

Welche Herausforderungen sehen Sie derzeit für Ihr Institut?

Wir stehen vor der großen Herausforderung, Christen dazu auszubilden, das Evangelium individuell und gleichzeitig gemeinsam- wie die Apostel - zu leben (Apg 4,32-36).

Welche Hoffnungen, Träume und Visionen haben Sie für Ihr Institut?

Unsere Hoffnungen, Träume und Visionen sind, den ursprünglichen Leitfaden des Instituts beizubehalten: der Gemeinde ein Zeugnis des Wortes vorzuleben.

Inwiefern engagiert sich Ihr Institut bei der Förderung von Laien in der Kirche und in der Gesellschaft?

Das Institut unterstützt Laien durch sein Ausbildungsprogramm mit dem Hauptziel, Menschen zu befähigen, mit der Bibel sachkundig umzugehen und, auf ihrer Ausbildung basierend, die Frohe Botschaft in ihrem täglichen Leben zu verkünden (Apg 2,44-46).

Wie kommunizieren Sie Ihre Erfahrungen und Ergebnisse in die jeweilige Ortskirche, in benachbarte Ortskirchen und anderen Adressaten (z.B. Ihnen verbundenen Institutionen)?

Die Kommunikation unserer Erfahrungen und Ergebnisse wird durch die Ebene der zugehörigen Leiter verschiedener Institute jeder Diözese gestaltet.

Inwiefern gibt es eine Zusammenarbeit mit der Bischofskonferenz Ihres Landes bzw. Ihrem Bistum?

Die Kooperation mit der Bischofskonferenz kann als zufriedenstellend angesehen werden, da wir durch die regelmäßige Einreichung eines zweijährigen Berichtes in Kontakt mit dem Bischof stehen. Dies ist ein gutes Mittel, den Bischof sowie die Kirche über laufende Aktivitäten der lokalen Kirchen zu informieren – zusätzlich kann er wenn nötig Anweisungen und Hilfestellungen geben.

Welche Vernetzungen bestehen auf nationaler Ebene?

keine Angabe

Welche Vernetzungen bestehen auf internationaler Ebene?

Dieses Arbeitsgebiet ist dem Ermessen des Bischofs vorbehalten.

Welche interreligiösen Kooperationen bestehen zu den nicht-christlichen Religionen?

keine Angabe

Welche ökumenischen Kooperationen bestehen zu den nicht-katholischen Kirchen?

Die interreligiöse und ökumenische Kooperation zu nicht-christlichen Religionen und nicht-katholischen Kirchen wird durch folgende Arbeitsschritte erreicht: Ökumenische Konferenzen; Entdeckung/Vertiefung/Besuche von Verehrungsstätten wir Moscheen und Tempeln.

Mit welchen theologischen Zusammenschlüssen/ Vereinigungen sind Sie (persönlich oder als Institut) verbunden?

Wir sind mit dem Saengtham College verbunden.

Wie können wir Ihnen helfen bei Ihrem innerkontinentalen Austausch und Austausch zwischen den Kontinenten?

Unterstützung ist in folgenden Bereichen notwendig: Bereitstellung von Materialien, Stipendien und Assistenz in den vielen Elementen der thailändischen Kirche, ihren Diözesen und Gemeinden auf lokaler Ebene. Auch moralische Unterstützung könnte durch den Austausch von Erfahrungen und gelegentlichen Besuchen der einzelnen Anteile unterschiedlicher Ebenen erreicht werden.


Ich hoffe und bete, dass der Heilige Geist Ihre Bemühungen weiterführt und segnet. Ich hoffe auch, dass dies der Anfang unserer ersehnten Zusammenarbeit sein wird.

Sr. Dorotee Suwannee Phanvilai (LCU), Leiterin des Instituts




  1. Interessant wäre u.a., ob die Kursteilnehmer auf gemeindlicher, diözesaner oder überdiözesaner Ebene tätig sind und ob ihre Kurse von Priestern, Ordensleuten oder Laien besucht werden.
  2. Interessant wäre u.a., ob die Mitarbeiter des Instituts Priestern, Ordensleuten oder Laien sind.