Katholisches Katechetisches Diözesanzentrum, Hong Kong

Aus Pastoral Global Wiki de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielle Bezeichnung Catholic Diocesan Catechetical Centre, Hong Kong

(Kath. Katechetisches Diözesanzentrum)

Land / Kontinent China / Asien
Leitung des Instituts Frau Amelia Lau.
Träger des Instituts Der Bischof von Hong Kong
Finanzieller Träger des Instituts Die Diözese von Hong Kong
Gründungsjahr 1963
Anzahl der Angstellten (Angestellte, Honorarkräfte, Freiwillige) 6 Vollzeitangestellte, 20-30 Teilzeitbeschäftigte, bezahlte Lektoren/Dozenten (abhängig von den unterrichteten Fächern), vielerlei freiberufliche Mitarbeiter und Ehrenamtliche.
Mitarbeiter an Ihrem Institut Alle Mitarbeiter sind Laien. Von den 6 Vollzeitangestellten ist einer der Leiter und Verwalter und zusammen mit 3 anderen Mitarbeitern sind sie Ausbilder des Zentrums. Die übrigen 2 Mitarbeiter sind Kleriker.
Kontakt Rm. 431

Caritas House

2-8 Caine Road

HONG KONG

amelialau@catholic.org.hk


Inhaltsverzeichnis

Angaben zu Ihrem Pastoralinstitut

Offizielle Bezeichnung

Catholic Diocesan Catechetical Centre, Hong Kong

(Kath. Katechetisches Diözesanzentrum)

Leitung des Instituts

Frau Amelia Lau.

Träger des Instituts

Der Bischof von Hong Kong

Finanzieller Träger (Sponsor) des Instituts

Die Diözese von Hong Kong

Vision / Leitbild

Die katechetischen Richtlinien der universalen Kirche in der lokalen Kirche präsent werden lassen; Katecheten und ihrem katechetischen Dienst die bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen.

Schwerpunkte der Arbeit

Gemeinden und Katholische Schulen, wann auch immer katechetisches Apostolat betroffen ist.

Adressaten der Arbeit (Kursteilnehmer[1])

Katecheten für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Gemeinden, Religionslehrer in Katholischen Kindergärten, Grundschulen und Weiterführenden Schulen, Pastoralarbeiter (in Krankenhäusern, Gemeinden und Schulen). Einige der genannten sind Ordensschwestern, Priester oder Mönche.

Gründungsjahr

1963.

Struktur des Instituts (Organisationsaufbau)

Parallel zum Katechetischen Zentrum existiert eine Diözesane Katechetische Kommission (bestehend aus Mitgliedern, die vom Bischof ausgewählt wurden). Unser Zentrum ist verantwortlich für die Verwaltung des Büros und für die Umsetzung der Projekte, während die Kommission assistierend, Rat gebend und unterstützend wirkt.

Anzahl der Angestellten (Angestellte, Honorarkräfte, Freiwillige)

6 Vollzeitangestellte, 20-30 Teilzeitbeschäftigte, Dozenten auf Honorarbasis (abhängig von den unterrichteten Fächern), vielerlei freiberufliche Mitarbeiter und Ehrenamtliche.

Mitarbeiter an Ihrem Institut[2]

Alle Mitarbeiter sind Laien. Von den 6 Vollzeitangestellten ist einer der Leiter und Verwalter und zusammen mit 3 anderen Mitarbeitern sind sie Ausbilder des Zentrums. Die übrigen 2 Mitarbeiter sind Kleriker.

Ausbildung der Mitarbeiter Ihres Instituts

Die Ausbilder erlangten alle eine Qualifikation, also einen Bachelor in Religiösen oder Katechetischen Studien der Theologie.

Fragen zur Arbeit Ihres Instituts

Welchen pastoralen Optionen fühlen Sie sich verpflichtet?

Wir möchten den Glauben der Katecheten, Pastoralarbeiter und Religionslehrer vertiefen und ihnen solide Übungen sowie eine geeignete Ausbildung ermöglichen.

Welche pastoralen Schwerpunkte (Akzente) setzt Ihr Institut?

Katechetischer Dienst in der Diözese.

Welche pastoralen Ziele verfolgt das Institut?

Durch die Ausbildung der Katecheten und Religionslehrer und die ihnen gegebene Unterstützung möchten wir die Förderung einer ganzheitlichen und organischen Katechese und Glaubensausbildung voranbringen.

Welche pastoralen Angebote bietet Ihr Institut?

Katechetische Übungskurse von längerer und kurzer Zeitdauer, Seminare, Workshops, Lehrmaterialien, Hilfen und Unterstützung.

Welche pastoralen Prozesse haben Sie in letzter Zeit angeregt oder begleitet?

Wir möchten die Bedeutung der Spiritualität von Katecheten innerhalb eines organischen Verständnisses von Offenbarung und Aussendung betonen.

Zur Evaluation der Ergebnisse des Trainings werden mündliche Prüfungen durchgeführt.

Ein lokales Katechetisches Direktorium zu schreiben ist unsere Aufgabe, um unseren Mitmenschen bessere Richtlinien und Orientierung über Katechese und Religionsunterricht zu geben.

Was bedeuten Ihre Angebote für den Bereich der Katechese, Diakonie und Liturgie?

Dies gibt einen konkreteren Maßstab für die Ergebnisse der Übungen.

Welches Gottesbild inspiriert Ihre Arbeit?

Gott ermöglicht. Daher versuchen wir, unser Bestes zu geben und lassen Gott den Rest verwirklichen.

Inwiefern prägt christliche Spiritualität Ihrer Arbeit?

Wir möchten offen sein für die Mission der Kirche aus dem Evangelium heraus und auf Gottes Fürsorge vertrauen.

Welche Prozesse nutzen oder entwickeln Sie, um die Realität zu analysieren? Wenn ja, wie werden diese erarbeitet und wie sind sie mit der Pastoral verbunden? Wie geben Sie diese Prozesse weiter?

Das Generaldirektorium für Katechese (1997) der Klerikerkongregation ist die Grundlage unserer Dienste. Von diesem Ansatz ausgehend, entwickeln wir ein lokales Direktorium, um Anweisungen für den Katechetischen Dienst in der gesamten Diözese zu geben. Die Vorschriften werden nach Jahren lokaler Erfahrung in Katechese verfasst. Sie sind in liturgische Feiern und den soziologischen Kontext sehr inkulturiert.

Welche prophetischen Ansätze realisiert das Institut mit Blick auf die (Mit-) Gestaltung der Gesellschaft?

Eine gute Katechese sollte die Botschaft der Befreiung und Rettung verkünden und die christliche soziale Moral vertreten. Dies versucht unser Zentrum in seiner Arbeit umzusetzen.

Wie sieht die Arbeit des Instituts konkret aus? (Rahmenbedingungen? Publikationen? Kurse? Vorträge? Kongress?...)

Übungskurse, Seminare und Workshops, die Katecheten und Religionslehrer für ihre katechetische und Glaubensbildende Aufgabe vorbereiten, ausbilden und beleben. Unser Zentrum verfasst auch eigene katechetische Materialien, stellt sie zur Verfügung und organisiert diözesane Liturgiefeiern für RCIA-Programme.

Welche Zeitschriften, Periodika, Bücher, Handbücher, Arbeitshilfen, Methodenanleitungen etc. publiziert Ihr Institut?

Chinesische Katechismus-Bücher, Lehrbücher über religiöse Themen für Katholische Schulen, katechetisches und methodologisches Material und Artikel für die ortsansässige katholische Zeitung, Magazine und Webseiten.

Was betrachten Sie als das wichtigste Angebot Ihres Instituts?

Katecheten auszubilden, sodass sie im Gegenzug schließlich den Menschen helfen, durch den katechetischen Dienst in der Kirche im Glauben zu wachsen.

Wie evaluieren Sie die Arbeit Ihres Instituts?

Auf die richtige Weise, da wir den Richtlinien der Mutter Kirche immer Aufmerksamkeit geschenkt haben und ihnen folgten. Trotzdem bleibt viel Raum für Förderung und Entwicklung in allen Bereichen der Katechese in dieser Diözese.

Was sind die derzeit wichtigsten Entwicklungen, mit denen Sie sich beschäftigen?

Die Verstärkung des Arbeitspotentials und das Voranschreiten der Entwicklung in einigen Bereichen wie zum Beispiel Familienkatechese und Behindertenkatechese.

Mit welchen Schwierigkeiten ist Ihr Institut bei seiner Arbeit hauptsächlich konfrontiert?

Die Glaubensbasis einiger unserer Katecheten ist schwach und es gibt nur wenige hauptberufliche Ausbilder für Katecheten auf diözesanem Level.

Welche Herausforderungen sehen Sie derzeit für Ihr Institut?

Einige Menschen, Priester mit eingeschlossen, sehen die Katechese als eine einfache Sache an, die nach ihren Wünschen ausgeführt werden kann und sollte.

Welche Hoffnungen, Träume und Visionen haben Sie für Ihr Institut?

Mehr Ausbilder und Mentoren für die Katecheten.

Inwiefern engagiert sich Ihr Institut bei der Förderung von Laien in der Kirche und in der Gesellschaft?

Die meisten der Katecheten sind ehrenamtliche Laien in Hong Kong. Dies macht uns Mut.

Wie kommunizieren Sie Ihre Erfahrungen und Ergebnisse in die jeweilige Ortskirche, in benachbarte Ortskirchen und anderen Adressaten (z.B. Ihnen verbundenen Institutionen)?

Hong Kong ist eine kleine Diözese, obwohl die Zahl der „Chinesischen Katholiken“ in unserer Diözese im Vergleich zu anderen sehr hoch sein mag. Unsere Diözese gehört zu keiner Bischofskonferenz, unterhält aber enge Beziehungen zu den Diözesen in Taiwan und in China, vor allem, was den Austausch von katechetischen Erfahrungen betrifft, da alle die gleiche Sprache sprechen.

Inwiefern gibt es eine Zusammenarbeit mit der Bischofskonferenz Ihres Landes bzw. Ihrem Bistum?

Nicht zutreffend.

Welche Vernetzungen bestehen auf nationaler Ebene?

Seit ungefähr zwanzig Jahren leiten wir Übungsworkshops, Seminare und Unterrichtstunden für Priester, Ordensschwestern und Priesterkandidaten in einigen Diözesen Chinas. Wir nehmen auch chinesische Priester, Ordensleute und Laien auf, die Hong Kong besuchen und teilen unsere katechetischen Erfahrungen mit ihnen. Unsere Webseite ist ein anderer, sehr effizienter Ort, um unsere Arbeit zu teilen/ bekannt zu machen.

Welche Vernetzungen bestehen auf internationaler Ebene?

Unsere Verbindungen auf internationaler Ebene bestehen hauptsächlich mit den Chinesischen Gemeinden in anderen Ländern.

Welche interreligiösen Kooperationen bestehen zu den nicht-christlichen Religionen?

Die Katholische Gemeinde von Hong Kong führt eine gute Beziehung mit den anderen Hauptreligionen unseres Landes. Wir müssen eine solche Kooperation nicht zweckmäßig austragen, übernehme aber auf Nachfrage jederzeit diese Funktion.

Welche ökumenischen Kooperationen bestehen zu den nicht-katholischen Kirchen?

Die Antwort auf diese Frage entspricht Nr. 24.

Mit welchen theologischen Zusammenschlüssen/ Vereinigungen sind Sie (persönlich oder als Institut) verbunden?

Wir halten gute Verbindungen mit den ortsansässigen theologischen und biblischen Instituten, so zum Beispiel mit dem Heilig-Geist-Kolleg von Philosophie und Theologie und dem Katholischen Bibelinstitut Hong Kong, sind aber kein Mitglied.

Wie können wir Ihnen helfen bei Ihrem innerkontinentalen Austausch und Austausch zwischen den Kontinenten?

Über die Medien, Neuigkeiten auf Webseiten oder ähnlichen Ankündigungen englischer Sprache.


  1. Interessant wäre u.a., ob die Kursteilnehmer auf gemeindlicher, diözesaner oder überdiözesaner Ebene tätig sind und ob ihre Kurse von Priestern, Ordensleuten oder Laien besucht werden.
  2. Interessant wäre u.a., ob die Mitarbeiter des Instituts Priestern, Ordensleuten oder Laien sind.