Divya Jyoti Pastoral Centre

Aus Pastoral Global Wiki de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielle Bezeichnung Divya Jyoti Pastoralzentrum, Kanjamendi, K. Nuagam.
Land / Kontinent Indien / Asien
Leitung des Instituts Rev. Fr. Prasan Kumar Pradhan.
Träger des Instituts Römisch-katholisches Diözesanunternehmen (RCDC), Erzdiözese Cuttack-Bhubaneswar, Odisha, Indien.
Finanzieller Träger des Instituts missio
Gründungsjahr 2001
Anzahl der Angestellten (Angestellte, Honorarkräfte, Freiwillige) 8
Mitarbeiter an Ihrem Institut Leiter, stellvertretender Leiter, sechs Hausangestellte.
Kontakt P.O. Kanjamendi, K. Nuagam

Dt. Kandhamal 762102

Odisha

India


pkpradhanh@rediffmail.com


Inhaltsverzeichnis

Angaben zu Ihrem Pastoralinstitut

Offizielle Bezeichnung

Divya Jyoti Pastoralzentrum, Kanjamendi, K. Nuagam.

Leitung des Instituts

Rev. Fr. Prasan Kumar Pradhan.

Träger des Instituts

	The Roman Catholic Diocesan Corporation (RCDC), Erzdiözese Cuttack-Bhubaneswar, Odisha, Indien.

Finanzieller Träger (Sponsor) des Instituts

missio

Vision / Leitbild

Die Flamme des Lebens und der Liebe entzünden.

Schwerpunkte der Arbeit

Übungen für Katecheten, Jugendliche, Eltern, Kinder; interreligiöser Dialog; Ökumenismus; dauerhafte Übungen für Priester, Ordensleute und Laien.

Adressaten der Arbeit (Kursteilnehmer[1])

Keine Angabe.

Gründungsjahr

2001.

Struktur des Instituts (Organisationsaufbau)

Es ist ein diözesanes Pastoralzentrum, das unter der Leitung der Erzdiözese steht, jedoch einen Leiter, einen stellvertretenden Leiter und sechs Hausangestellte hat.

Anzahl der Angestellten (Angestellte, Honorarkräfte, Freiwillige)

8

Mitarbeiter an Ihrem Institut[2]

Leiter, stellvertretender Leiter, sechs Hausangestellte.

Ausbildung der Mitarbeiter Ihres Instituts

Leiter und stellvertretender Leiter haben eine Promotion in Rom absolviert.

Fragen zur Arbeit Ihres Instituts

Welchen pastoralen Optionen fühlen Sie sich verpflichtet?

Übungen für Katecheten, andauernde Ausbildungen für Priester, Ordensleute sowie für Laien, Karriereleitung und spirituelle Begleitung für Jugendliche, Ermöglichung einer guten Kindheit, interreligiöser Dialog.

Welche pastoralen Schwerpunkte (Akzente) setzt Ihr Institut?

Evangelisierung für Katecheten und Laien durch den Katechismus. Moderne Theologie für Priester und Ordensleute.

Welche pastoralen Ziele verfolgt das Institut?

Katechetische, liturgische und dogmatische Übungen, Übungen zur sozialen Aufmerksamkeit und Bevollmächtigung von Frauen.

Welche pastoralen Angebote bietet Ihr Institut?

Wir möchten den aufrichtigen Glauben von Katholiken stärken und allen eine Tür zum Glauben öffnen, sodass sich andere Glaubensrichtungen auf Christus hin orientieren.

Welche pastoralen Prozesse haben Sie in letzter Zeit angeregt oder begleitet?

Vor kurzem haben wir Katecheten ausgebildet, eine Jugendversammlung zur Karriereführung und spirituellem Wohlergehen, Hochzeitsvorbereitungskurse und Seminare zur Bevollmächtigung von Frauen und guter Regierung durchgeführt sowie eine fortlaufende Ausbildung für Priester arrangiert.

Was bedeuten Ihre Angebote für den Bereich der Katechese, Diakonie und Liturgie?

Unser Glaube wird durch Katechese gestärkt, die Liturgie wurde aktiver, lebendiger, bedeutender und andächtiger.

Welches Gottesbild inspiriert Ihre Arbeit?

Ein lehrendes, gnadenvolles und mitfühlendes Gottesbild inspiriert uns.

Inwiefern prägt christliche Spiritualität Ihrer Arbeit?

Christus wird durch Glaube, Gehorsam, Gebet, Kontemplation, Mediation und gutes soziales Leben zum Mittelpunkt unseres Lebens.

Welche Prozesse nutzen oder entwickeln Sie, um die Realität zu analysieren? Wenn ja, wie werden diese erarbeitet und wie sind sie mit der Pastoral verbunden? Wie geben Sie diese Prozesse weiter?

Um die Realität zu analysieren gebrauchen wir vor allem drei Elemente: Gesellschaft, Religion und Wirtschaft. Diese drei Elemente sind verkettet und führen zu einer pastoralen Vollendung. Sie werden durch den Siehe-Urteile-Handle-Prozesse untersucht.

Welche prophetischen Ansätze realisiert das Institut mit Blick auf die (Mit-) Gestaltung der Gesellschaft?

Wir bezeugen die Werte Christi durch Glaube, Mut und Weisheit.

Wie sieht die Arbeit des Instituts konkret aus? (Rahmenbedingungen? Publikationen? Kurse? Vorträge? Kongress?...)

Katechetische Übungen, BCC, Auffrischungskurse für Priester und Ordensleute, Ermächtigung der Frauen, Rechtshilfe, Jugendarbeit, Begabungscamps.

Welche Zeitschriften, Periodika, Bücher, Handbücher, Arbeitshilfen, Methodenanleitungen etc. publiziert Ihr Institut?

Einige katholisch-religiöse Bücher (Odia) werden publiziert.

Was betrachten Sie als das wichtigste Angebot Ihres Instituts?

Katechetische Übungen, fortlaufende Ausbildung von Priestern und Ordensleuten, Rechtshilfe.

Wie evaluieren Sie die Arbeit Ihres Instituts?

Obwohl das Institut seit zwölf Jahren besteht, hat es viele Höhen und Tiefen aufgrund der Hindu Fundamentalisten durchlaufen. Langsam nimmt es nun seine Übungsprogramme wieder auf.

Was sind die derzeit wichtigsten Entwicklungen, mit denen Sie sich beschäftigen?

Zurzeit führen wir die katechetischen Übungen, eine fortdauernde Ausbildung für Priester und Ordensleute, BCC Programme, Ermächtigung der Frauen, Menschenrechtsprogramme sowie pastorale Erneuerungskurse für Laien, Priester und Ordensleute weiter.

Mit welchen Schwierigkeiten ist Ihr Institut bei seiner Arbeit hauptsächlich konfrontiert?

Widerspruch der Hindu Fundamentalisten, das Kastensystem, Politische Parteien der Zivilgesellschaft, Armut und Analphabetismus erschweren unsere Arbeit.

Welche Herausforderungen sehen Sie derzeit für Ihr Institut?

Mangel finanzieller Mittel, Terror der Hindu Fundamentalisten, verzögerte Gerechtigkeit der Regierung gegenüber Christen.

Welche Hoffnungen, Träume und Visionen haben Sie für Ihr Institut?

Wir möchten trotz Verfolgung und Diskriminierung ein wirkliches christliches Leben führen und die Flamme der Liebe und des Lebens entzünden.

Inwiefern engagiert sich Ihr Institut bei der Förderung von Laien in der Kirche und in der Gesellschaft?

Hauptsächlich hilft das Pastoralzentrum Laien in ihrer Glaubensausbildung und gewährt ihnen so ein Bewusstsein für das gesellschaftliche Leben.

Wie kommunizieren Sie Ihre Erfahrungen und Ergebnisse in die jeweilige Ortskirche, in benachbarte Ortskirchen und anderen Adressaten (z.B. Ihnen verbundenen Institutionen)?

Durch einen Aktivitätenplan und Berichte der Übungsprogramme, über Medien und diözesane Mitteilungsblätter.

Inwiefern gibt es eine Zusammenarbeit mit der Bischofskonferenz Ihres Landes bzw. Ihrem Bistum?

Hauptsächlich werden alle Aktivitäten des Pastoralzentrums über den Diözesanbischof geleitet.

Welche Vernetzungen bestehen auf nationaler Ebene?

Es bestehen nur wenige Vernetzungen.

Welche Vernetzungen bestehen auf internationaler Ebene?

Bis heute bestehen nur wenige Vernetzungen.

Welche interreligiösen Kooperationen bestehen zu den nicht-christlichen Religionen?

Wir bemühen uns stets um eine solche Kooperation, erhalten aber viel Widerstand von den politischen Parteien der Gesellschaft.

Welche ökumenischen Kooperationen bestehen zu den nicht-katholischen Kirchen?

Nach den Aufständen in Kandhamal 2007 – 2008 wurden wir ein wenig vereint.

Mit welchen theologischen Zusammenschlüssen/ Vereinigungen sind Sie (persönlich oder als Institut) verbunden?

Mit der Römisch-Katholischen Kirche.

Wie können wir Ihnen helfen bei Ihrem innerkontinentalen Austausch und Austausch zwischen den Kontinenten?

Über andauernde Informationen in englischer Sprache via Internet und durch mitfühlende Gesten gegenüber unserem Volk und seinen Bedürfnissen.




  1. Interessant wäre u.a., ob die Kursteilnehmer auf gemeindlicher, diözesaner oder überdiözesaner Ebene tätig sind und ob ihre Kurse von Priestern, Ordensleuten oder Laien besucht werden.
  2. Interessant wäre u.a., ob die Mitarbeiter des Instituts Priestern, Ordensleuten oder Laien sind.